Name

P.1633

Titel Eiertanz im Simulator

P.1633
Beschreibung Wurde abends in der Halle K 18 aufgeführt. Die einzige Lichtquelle setzte der Videomann. Dieser trug zwei Kameras, die eine zeigte nach vorne, die andere nach hinten. Darüber befand sich jeweils ein Scheinwerfer, die der Videomann nach Belieben einschalten. So filmte er das Geschehen und blendete er das heraustretende Publikum, welches sich zuvor mit den bereitgestellten Masken ausgestattet hatte. Kutscher selbst stand mit schwarz bemaltem maskierten Gesicht, im schwarzen Overall und schwarz bemalter Sonnenbrille in einem Grenzhaus. Er ging, im Zeitlupentempo unsicher tanzend, da blind, aus dem Haus durch das Publikum hindurch, tastete sich an der schwarzen Wand entlang und machte dort Zeichnungen mit weißer Kreide. Angelangt an der Mauerecke, dort wo sich schwarze und weiße Wand trafen, begann ein neuer Sound. Er nahm die Brille ab, man schaute in seine gemalten starren Augen. Dann entfernte er die Maske, und sein maskenhaft weiß geschminktes Gesicht wurde darunter sichtbar. Unter hektischen Sound entstand eine schwarze Zeichnung mit Eierkohlen auf weißem Grund (cloning-clowning). Er zeichnete das Publikum beidhändig, gleichzeitig, bis er am "Computer Wald" angekommen war. Dort nahm er eine Kreissäge und sägte das Grenzhaus quer durch. Anschließend wurde auf dem Haus ein Omelett aus den zwischen der Eierkohle liegenden Eiern gebacken und mit dem Publikum bei lustiger life "Mickey- Mouse"- Musik verspeist.

Eigenschaften

  • Werkgruppe: Performance
  • Jahr: 1985
  • Maße: maße des Raumes: 15 x 15 m
  • Anzahl: 0
  • Foto: Videoaufzeichnung
  • Technik: Der Raum war mit schwarzer Eierkohle ausgelegt Dazwischen lagen weiße Eier angeordnet in der Form des Sternbildes des „Großen Wagens“ Der Raum selbst war unterteilt, in eine weiße und in eine schwarze Wand Auf einem langen Tisch vor dem Raum lagen viele Masken Gegenüber der schwarzen Wand, die aus Ziegeln bestand, befanden sich zum (Birken-) Wald gehängte Computerbögen, dazwischen ein Grenzhaus, schwarzweiß gestreift Im „Wald“ befanden sich zwei Lautsprecher Rolf Elmer komponierte den Sound Dieser bestand aus einem „schwarzen“ und aus einem „weißen“ Teil (1 + 2 Teil Rolf Elmer, 3 Teil: Hans Riffer) (Video: Horst Ziegenfuß) Dauer: 45 Minuten
  • Ausstellung: K 18 / MuKu, Eiertanz im Simulator, Kassel 1985.

Copyright © 2021 Vollradkutscher-Werkverzeichnis.de - Impressum - Datenschutzerklärung - Cookie-Verwendung - Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.