Störe meine Kreise nicht

P.1637
Beschreibung Zu Anfang saß Norbert Klassen auf einem Stuhl und Kutscher stand im Eingangsbereich der Kirche unter einer Empore. Klassens Anzug und sein Gesicht waren mit gelben Leuchtpunkten versehen, er trug eine schwarze Sonnenbrille. Auf Klassen wurden Bilder projiziert (Comics, Höhlenmalereien etc.). Kutscher, im Anzug mit Sonnenbrille, stand vor einem Koffer, machte diesen auf, darin befanden sich ein Spiegel, eine Kristallkugel, ein Bär, der mit seinem Kopf hin und her wackelte sowie ein großer Kreisel aus Holz. Kutscher setzte sich auf seinen Koffer legte den Spiegel auf seine Knie und die Gegenstände darauf. Dann versuchte er mit das labile, stabile und indifferente Gleichgewicht dieser Teile so lange wie möglich auf einmal zu halten. Die Kugel ruhend, den Kreisel kreisel und das Bärchen hin und her wackeln - alles auf der Spiegeloberfläche. Während das Publikum an Tischen im Raum speiste, gingen beide Künstler zur Apsis nach vorne. Klassen setzte sich an einen Tisch, dieser war schwarz gedeckt. Kutscher ging mit dem Spiegel an den Leuten vorbei, die sich darin betrachten konnten und setzte sich rückwärts Klassen gegenüber. Sie begannen mit einer Anzahl Klötzchen und Spielzeug Dinosauriern als Figuren eine Art Schach zu spielen. Da Kutscher den Spiegel auf den Knien hatte, blickte er dort hinein und spielte „rückwärts“, wobei er Klassen nicht anblick. Klassen dagegen spielte „direkt“. Am Ende "gewann" Kutscher dieses frei erfundene Spiel, obwohl weder er noch das Publikum und sein Mitspieler die Regeln kannten, dank eines sichtlich intensiven Nachdenkens und spontaner Regel Erfindungen und Spielzüge.

Eigenschaften

  • Werkgruppe: Performance
  • Jahr: 1988
  • Anzahl: 0
  • Technik: Mit Norbert Klassen Dauer: 30 Minuten (erster Teil) und 50 Minuten (zweiter Teil)
  • Ausstellung: Harlekin art, Wiesbaden Fluxum, 1988.

Copyright © 2021 Vollradkutscher-Werkverzeichnis.de - Impressum - Datenschutzerklärung - Cookie-Verwendung - Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.